Tefal Teemaschine

Die Tefal Magic Tea BJ100010 ist zugegebenermaßen keine echte Teemaschine. Mit ihr können keine verschiedenen Temperaturen eingestellt werden und es gibt auch keine raffinierten Extras wie ein Warmhaltefunktion oder einen Timer. Im Prinzip handelt es sich um einen Wasserkocher mit integriertem Teefilter, der dann abschaltet, sobald der Siedepunkt erreicht ist. Trotzdem erfreut sich das Gerät bei seinen Nutzern großer Beliebtheit.

Wer eine Tefal Teemaschine kaufen möchte sollte sich zuvor darüber Informieren. Alles Wissenswerte über die Tefal Teemaschinen findet ihr bei uns.

Infos zu Tefal Teemaschine

Funktionsweise des Tefal Magic Teas

So schlicht das Grundprinzip ist, so raffiniert ist auch die Umsetzung. Der Teebereiter arbeitet mit einer sogenannten Perkolation, was bedeutet, dass der Filter mit Tee nicht nur im Wasser liegt. So müssen sich die Aromen nicht von selbst verbreiten, sondern das Wasser wird erhitzt und durch den Filter mit dem Teesubstrat gedrückt, um dann wieder zurück in die Kanne zu gelangen. Dieser Kreislauf sorgt dafür, dass sich das Teearoma viel schneller und gleichmäßiger verteilt. Zudem hängt der Filter nach dem Kochvorgang nicht im gekochten Tee, was ein ewiges Nachziehen und einen bitterenNachgeschmack verhindert.
Da der Teebereiter von Tefal gleichzeitig die Teekanne darstellt, aus der später serviert wird, wird ein Arbeitsschritt gespart. Der Filterinhalt kann beim Reinigen der Kanne später ganz einfach entsorgt werden. Anstelle von losem Tee können auch Teebeutel benutzt werden, die in den Filter gelegt werden. Dabei sollte dann vorher lediglich der Anhänger vom Beutel entfernt werden. Geschmacklich ist der so produzierte Tee traditionellen Ziehmethoden überlegen.

Schwachstellen des Geräts

Eine Schwäche des Geräts ist es, dass der Tefal Magic Tea im Grunde nur für die Zubereitung von schwarzem und Kräutertee geeignet ist. Für empfindlichere Teesorten wie weißen oder gründen Tee muss der richtige Zeitpunkt gefunden werden, wann die Maschine abgestellt wird. Das erfordert einiges an Experimentierfreude, sollte aber nach einiger Zeit gut klappen.
Mit einer 600 Watt Leistung ist der Tefal Magic Tea ein eher sparsamer Verbraucher unter denTeekochern. Die Teekanne fast maximal einen Liter und ist selbst kabellos, da sie auf einem separaten Sockel mit Kabel sitzt.

Vergleichbare Modelle

Ähnlich in Bauart und Funktionsweise und mit dem gleichen Fassungsvermögen ausgestattet, ist der Rosenstein & Söhne Kabelloser 2in1-Teebereiter und Wasserkocher mit 650 Watt-Leistung. Dieser ist mittlerweile auch schon für weniger als die Hälfte des Preises des Tefal Magic Teas zu kaufen. Preislich dazwischen liegt der Emsa HOT Teekocher.

Wer Wert auf individuelle Einstellungsmöglichkeiten und viel Bedienkomfort legt, der trifft mit demTurmix CS 120 Tee- und Wasserkocher die richtige Wahl. Hier können 1,5 Liter erhitzt werden oder man verwendet ihn mit einem zweiten Decker mit großem Teesieb als 1 Liter Teekocher. Das große Edelstahl-Teesieb hat eine Liftfunktion, die unter dem Deckel positioniert werden kann, um die Ziehzeitanzupassen. Seine Temperatur ist zudem in 4 Stufen zwischen 70 bis 100 Grad einstellbar und somit auch für empfindliche Teesorten geeignet. Dabei lässt sich auch die 1-Stunde-Warmhaltefunktion zwischen diesen Temperaturen variieren. Das ganz bringt natürlich einen erheblich höheren Anschaffungspreis als beim Tefal Magic Tea mit sich.

Pro und Contra beim Tefal Magic Tea

ProContra
Sparsame 600 WattLediglich 1 Liter Volumen
Separater HeizsockelRelativ kurze Ziehzeit durch hochsitzendes Teesieb
Wasserstandanzeige
Hitzeisolierter Griff